K
P

Die Wettkampfstecke

Der obere Schwall gilt gleichzeitig als Einfahrt in die Kanustrecke die am 11.April.1992 ihre Pforten für alle Kanubegeisterten öffnete.

Diese wurde in den letzten jahren  stetig modernisiert und umgebaut.

Es wurden beim Bau nur natürliche  Baumaterialien verwendet um möglichst keine Veränderungen im Ökosystem des Gewässers hervorzurufen.

Insgesamt wurden bis heute mehr als 750 Tonnen Wasserbausteine verwendet.

 

 

 

 

 

 

 

Ein Blick die Günz hinunter.

 

Diese Strecke ist eine der wenigen "natürlichen" Slalomstrecken auf der Jugendliche und

Erwachsen das Kanuhandwerk bestens erlernen könne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Der untere Schwall das Herzstück der Günzburger Wettkampfstrecke.  Dieser wurde im Jahre 2011 komplett Umgestaltet, da bei zahlreichen Hochwassern der Flusslauf so stark verändert wurde (Ausspülungen und Anschwemmungen von Kies) welches das befahren Walze für Schüler fast unmöglich machte, und so wurde der Entschluss gefasst den Schwall zu entschärfen.

 

 

 

 

 

 

 

Wie man auf den Bilder erkennen kann wurde eine zweite Stufe eingebaut. Durch dieses verfahren wird das Wasser zurückgestaut, was einen schönen "Kessel" zur Folge hat. Diese Umbaumaßnahme war ein Wichtiger Schritt  für den erhalt der Schülerrennen in Günzburg und in Bayern.